Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Veröffentliche Beiträge in “Schützenfest”

Grußwort des Brudermeisters und des Oberst zum ausgefallenen Schützenfest

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

liebe Neuenkirchener, Freunde und Gäste,

im Februar dieses Jahres haben wir uns vom Vorstand unserer St. Hubertus Schützenbruderschaft an einem Wochenende zusammengesetzt, um unser diesjähriges Schützenfest vorzubereiten.

Es wurde viel diskutiert, vor allem über eventuelle Änderungen und die Verteilung von Aufgaben. Denn, so kennt man es ja, die Zeit geht schnell vorbei, und schon steht das zweite Juli Wochenende, unser Schützenfest- Wochenende, vor der Tür und alles sollte bis dahin möglichst exakt vorbereitet sein.

Grußwort unseres Bezirkskönigspaares

Alle guten Dinge sind drei!

Als es dem Neuenkirchener Vogel auf dem Schützenfest 2018 sprichwörtlich an den Kragen ging, ahnte noch keiner von unserem Throngefolge, das unsere Regentschaft drei Jahre dauern würde.

In unserem großartigen Schützenjahr 18/19 haben wir als Neuenkirchener Schützenkönigspaar viel Freude gehabt.

Königs-Jubilare im Jahr 2020

25 Jahre - 1995

Jubiläumskönigspaar
König: Helmut Hell
Königin: Brigitte Hell
Foto: vtp-Medienproduktion Maria Pauleikhoff

Jubiläumskönigspaar Jungschützen
König: Markus Stukemeier
Königin: Birgit Sonntag (geb. Poll)
Foto: Archiv

Throngesellschaft
Zeremonienmeisterpaar: Rolf und Maria Kunter
Conny und Ulla Pauleickhoff, Bernhard und Maria Schalück, Norbert und Hildegard Schlingschröder, Peter und Ursel Wiethoff, Reinhard und Maria Eggenwirth, Hermann und Christel Becker, Meinolf und Hildegard Hell
Foto: vtp-Medienproduktion Maria Pauleikhoff


40 Jahre - 1980

Jubiläumskönigspaar
König: Hubert Vollmer
Königin: Mechthild Vollmer

Jubiläumskönigspaar Jungschützen
König: Michael Streiß
Königin: Susanne Streiß (damals noch Breitling)
Foto: Archiv

Throngesellschaft:
Zeremonienmeisterpaar: Hermann und Walburga Pauleickhoff
Jürgen und Elisabeth Becker, Ulrich und Erika Godehart, Josef und Christel Oesterschlink, Eberhard und Käthe Becker, Heinrich und Elisabeth Krieftewirth, Alfons und Christel Merschbrock
Foto: Archiv (nur in alter digitaler Vorlage)


50 Jahre - 1970

Jubiläumskönigspaar
König: Stephan Holtkamp
Königin: Erika Bussieweke

Throngesellschaft:
Wilma und Hermann Hesse, Maria und Hans Daake, Wilhelmine und Konrad Bussieweke, Anni und Hermann Setter, Käthe Holtkamp und Friedel Bussieweke, Anni und Reinhold Setter, Margret und Herbert Setter

Absage der Schützenfeste in der Stadt Rietberg

Jetzt ist es amtlich: Sämtliche Schützenfest im Rietberger Stadtgebiet fallen in diesem Jahr aus. Rund fünf Wochen vor dem Start der Saison mit dem Fest an Pfingsten in Druffel gab es die offizielle Absage aller Großveranstaltungen bis zum 31. August. Damit fällt auch das eigentlich letzte Schützenfest vom 22. bis 24. August in Varensell dem Corona-Virus zum Opfer.


Die Königspaare im Stadtgebiet nehmen es teils mit Humor. „Dann verlängern wir halt um ein Jahr“, sagen etwa André und Kirsten Nordmann, Majestäten der Rietberger Gilde mit einem großen Augenzwinkern. Doch es grenzt auch ein wenig an Galgenhumor - das sagen auch die Verantwortlichen der Vereine. „Wir sind schon sehr traurig, dass die Befürchtungen nun Realität sind“, unterstreicht Gilde-Chef Stefan Kay. „Das gilt gleichermaßen auch für die Festwirte, Musik-Kapellen und Schausteller“, fügt Neuenkirchens Brudermeister Ralf Bergmeier hinzu. „Doch aus gesundheitlichen Gründen ist es die absolut richtige Entscheidung“, sind sich alle Vereine einig.

In den vergangenen Wochen standen die Vorsitzenden der sieben Rietberger Vereine im engen Kontakt, was mögliche Absagen angingen. „Wir haben uns schon sehr früh mit dem Gedanken beschäftigt, dass wir dieses Jahr wohl nicht feiern können“, sagt Klaus Schnieder, Brudermeister der St. Johannes Schützen in Druffel. Schließlich wären die Grünröcke in Rietbergs kleinstem Stadtteil schon an Pfingsten Ende Mai an der Reihe gewesen. „Wir hätten es aber verstanden, wenn die anderen Vereine, die später im Jahr an der Reihe sind, hätten feiern dürfen“, fügt er hinzu.

Doch dazu soll es nun nicht kommen. Stattdessen bleiben die Jacken der Schützen ein Jahr lang im Schrank. „Dafür freuen wir uns umso mehr, wenn es nächstes Jahr wieder losgehen kann“, sagt Bokels Brudermeister Hubert Röhr. Auch hätten die Vereine nun Planungssicherheit: „So richtig planen konnten wir nicht. Es waren immer nur ‚Was wäre wenn’-Szenarien“, erläutert Mastholtes Brudermeister Martin Beckmann. „Da nun alle Feste ausfallen und es in keinem Ort ein neues Königspaar gibt, haben wir beispielsweise auch keine Probleme, was künftige Stadtkönig-Schießen angeht“, ergänzt Westerwiehes Schützen-Chef Detlef Hanemann. „Die einheitliche Entscheidung ist auf jeden Fall für alle Vereine eine gute Sache“, unterstreicht Manfred Habig, Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Rietberg und Brudermeister in Varensell.

Übrigens: Für das Neuenkirchener Ex-Königspaar von 2018, Martina und Jörg Beckervordersandfort, geht die Regierungszeit ebenfalls weiter. Im Mai vergangenen Jahres sicherte sich der damals noch amtierende Neuenkirchener Hubertus-König mit einem gezielten Schuss den Titel. Eigentlich hätte er diesen nun im Mai in Clarholz-Heerde abgeben müssen. Doch da auch dieses Fest ausfällt, darf er die große und schwere Kette ebenfalls noch etwas länger tragen - Corona „sei Dank“.

Schützenplatz Neuenkirchen – Gericht weist Anliegerklage ab

Rietberg-Neuenkirchen. Das Verwaltungsgericht Minden hat die Klage eines Anliegers des Schützenplatzes in Neuenkirchen gegen die Stadt Rietberg abgewiesen. Das Urteil, das der Stadtverwaltung heute schriftlich zugegangen ist, bestätigt im Wesentlichen die Rechtsauffassung der Stadtverwaltung. Der Kläger hatte erwirken wollen, dass die Stadt Rietberg für sämtliche Veranstaltungen, die zukünftig auf dem Neuenkirchener Schützenplatz stattfinden, pauschal bestimmte Lärmgrenzen festsetzt, die nicht überschritten werden dürfen. In erster Linie richtete sich die Klage gegen die Genehmigung der Stadt Rietberg zur Durchführung des Neuenkirchener Schützenfestes.

Das Gericht folgte der Auffassung der Beklagten (die Stadt Rietberg), dass eine Ausnahmegenehmigung für Traditionsveranstaltungen (dazu zählen nach Auffassung des Gerichts auch Schützenfeste) grundsätzlich zulässig ist. Allerdings müsse jeweils im Einzelfall das öffentliche Interesse der Allgemeinheit an der Durchführung der Veranstaltung und das Schutzbedürfnis der Nachbarn gegeneinander abgewogen werden.

Um künftig weitere Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, empfiehlt das Verwaltungsgericht der Stadtverwaltung, für kommende Feste genau zu prüfen, ob Nachbarn eine Immissionsbelastung von 65 dB bis 5 Uhr morgens (so die bisherige Regelung) zugemutet werden könne. Oder ob nicht eine Herabsetzung des Wertes nach Mitternacht in Betracht kommt.

Pressemitteilung der Stadt Rietberg

Schützenkönigin 2019/20


Schützenkönigin mit dem 261. Schuss wurde Jeanette Theilmeier
mit ihrem Schützenkönig Oliver Theilmeier

Zeremonienmeisterpaar: 
Kai und Sabrina Grönebaum

Thronpaare:
Peter und Lena Gottschlich,
Benedikt und Jasmin Dorn,
Hans-Jürgen und Heidi Külker,
Andre und Katja Seebald,
Jonas Pauleickhoff und Mandy Martinschledde,
Julian Grauthoff und Elisa Börger,
Berthold und Bianca Wittreck sowie
Markus Darming und Alexandra Riedel 


Jeanette und Oliver Theilmeier