Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Veröffentliche Beiträge in “Aktuelles”

Alle aktuellen Informationen rund um die St. Hubertus Schützenbruderschaft von 1928 e. V.

Information zur Generalversammlung

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen hat der Vorstand der St. Hubertus Schützenbruderschaft Neuenkirchen in seiner im Februar digital durchgeführten Vorstandssitzung festgelegt, dass die jährlich im März stattfindende Generalversammlung auf den Herbst verlegt werden soll, um diese möglichst als Präsenzveranstaltung durchführen zu können.

Trauer um Susanne Streiß

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Neuenkirchen trauert um ihre Schützenschwester Susanne Streiß.

Susanne trat bereits im Alter von 14 Jahren unserer Bruderschaft in der Abteilung der Fahnenschwenker bei. Mit ihrem späteren Mann Michael wurde sie 1980 Jungschützenkönigin und genau 10 Jahre später Königin in Neuenkirchen.

Nun ist Susanne im Alter von nur 55 Jahren viel zu früh verstorben. Die Beisetzung von Susanne findet aufgrund der aktuellen Situation im engsten Familienkreis statt. Die Familie von Susanne würde sich freuen, wenn ihr im Stillen eine Kerze für Susanne anzündet und euch so mit ihr verbunden fühlt.

Königspaar 1980-1981 
Michael und Susanne Streiß

Königspaar 1990 – 1991
Michael und Susanne Streiß 

Klage abgewiesen

Liebe Schützenschwestern,

liebe Schützenbrüder,

heute, am Mittwoch, 02.12.2020 fand am Veraltungsgericht Minden die Verhandlung über die Klage gegen die Genehmigung der Stadt Rietberg für unsere Schützenfestveranstaltung auf dem Marktplatz statt.

Die Klage wurde vom Verwaltungsgericht in Minden abgelehnt.

Wir freuen uns über dieses aktuelle Urteil und hoffen, dass uns dieses Thema nicht weiter beschäftigen wird.

Volkstrauertag 2020

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Neuenkirchen hat die für Sonntag, den 15. November 2020 geplante Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag mit Schweigemarsch zum Ehrenmal aufgrund der aktuellen Corona-Lage abgesagt.

Es gilt derzeit Kontakte, so gut es geht zu reduzieren, um eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus zu vermeiden.

Trotz der Absage der Gedenkveranstaltung haben wir zum ehrenden Gedenken an die Gefallenen, Vertriebenen und Ermordeten der beiden Weltkriege sowie an die Opfer von Gewalt und Terror ein Kranz durch die Schützenbruderschaft im Stillen, ohne Öffentlichkeit, am Ehren- und Mahnmal niedergelegt.

Oberst Andreas Brinkrolf und stellvertretender Brudermeister Andreas Venker.